HESSISCHER PREIS FÜR JUNGE JOURNALISTEN 2021

Foto Preisverleihung 2021.jpg

Am 16. September 2021 wurde der „Hessische Preis für junge Journalisten“ von dem Vorsitzenden des Verbandes, Michael Emmerich, in Bad Vilbel überreicht.

 

Den mit 5.000 Euro dotierten ONLINE-Preis erhielt Philipp Durillo für seinen Beitrag Funktionaler Analphabetismus – Das Leben mit der Lüge (erschienen am 23. Oktober 2020 in der Serie VRM Stories des „Wiesbadener Kurier“). Der Jury-Vorsitzende Werner D’Inka (ehem. FAZ-Herausgeber) hob hervor, dass Durillo gekonnt alle Möglichkeiten des Online-Mediums genutzt habe, ohne seine Reportage mit technischen Kunststücken zu überladen.

 

Mit dem 1. Preis in der Kategorie PRINT (3.000 Euro) wurde Simon Langemann ausgezeichnet. Sein Beitrag Kampf ums Brentano-Hochhaus erschien am 4. Juni 2020 in der „Frankfurter Allgemeine Zeitung“. In der Begründung für den Preis lobte Andreas Lukesch (Mitglied der Jury) die Gründlichkeit der Recherche und dass der Autor alle Seiten bei dieser Geschichte zu Wort habe kommen lassen.

 

Vordere Reihe v.li.n.re.: Simon Langemann, Philipp Durillo, Carolin Eberth, Christopher Ziermann, Michael Emmerich, Frank Kaminski (Mitglied der Jury). Zweite Reihe v.li.n.re.: Werner D‘Ìnka, Dirk Glock (VHZV-Geschäftsführer), Andreas Lukesch.

Der 2. Preis in der Kategorie PRINT (2.000 Euro) ging an die Volontäre  Carolin Eberth und Christopher Ziermann für ihre Artikelfolge über die Rückkehr des Wolfes nach Nordhessen, die ab Juli 2020 in der „Hessische/Niedersächsische Allgemeine“ publiziert wurde. Sie hätten dabei ein umfassendes Bild mit vielen unbekannten Aspekten - von der Kulturgeschichte der Angst vor dem Wolf bis zum Einsatz von Herdenschutzhunden - gezeichnet, so Werner D’Inka zur Preisbegründung.  

 

Bei Interesse können die preisgekrönten Arbeiten in der VHZV-Geschäftsstelle angefragt werden.

 

Mitglieder der Jury sind:

Wors. Werner D'Inka (Herausgeber "Frankfurter Allgemeine Zeitung".)

Dr. Gregor Daschmann (Prof. für Publizistik, Johannes-Gutenberg-Universität Mainz)

Lars Hennemann (ehem. Chefredakteur „Darmstädter Echo“)

Frank Kaminiski (stv. Chefredakteur ("Gießener Anzeiger") 

Andreas Lukesch (Chefredakteur "Hessische/Niedersächsische Allgemeine", Kassel).